GO-6A STRIPPER

Probenaufbereitung zur Messung von TOC, TNb, CSB und VOC

Für stark verschmutztes Probenwasser gab es bisher unseren unempfindlichen, leicht zu reinigenden Schlauchstripper.
Eine konsequente Weiterentwicklung -auch zur Verringerung des Wartungsaufwandes- ist unser neuer GO-6A Stripper  Automatisch Ausgasen und Absetzen und das mal 2.

Bisher gelangten mit dem Probenwasser auch unerwünschte Partikel wie z.B. Sand oder ähnliches über die Schlauchpumpe in den Reaktor. Dies führte zu Verschmutzungen im Schlauchsystem, erhöhtem Verschleiß des Förderschlauchs zum Reaktor und natürlich auch zu unnötigem Schmutzeintrag in den Reaktor.

Mit dem neuen GO-6A Stripper kann dies zu einem großen Teil verhindert werden.
Gleich zum Anfang können sich unerwünschte, schwere Partikel in einem eigens dafür entwickelten Spezialgefäß unter erhöhten Umgebungsdruck absetzen. Die Abführung dieser Partikel erfolgt automatisch mittels einem robusten Schlauchquetschventil. Aufwändige Reinigungsarbeiten am Ventil fallen somit nicht mehr an. Diese erste Maßnahme verhindert, daß sich im nachgeschalteten Schlauchstripper unerwünschte Partikel absetzen und zu einer Messwertverschleppung führen. Nach der Ausstrippung des anorganischen Kohlenstoffs gelangt das Probenwasser in ein Absetzrohr, worin sich wiederum noch verbliebene, unerwünschte Partikel absetzen können. Gleichzeitig wird die Probe für den Reaktor hieraus entnommen. In zyklischen Zeitabständen öffnet das Schlauchquetschventil am unteren Ende des Absetzrohrs und die angesammelten Partikel werden entfernt.
Durch individuell wählbare Absetz- und Spülzeiten ist es möglich das System optimal an die Umgebungsbedingungen an zu passen.
Zurück zu NEWS & AKTUELLES
2017-10-22T00:27:44+00:00