Entnahme. Aufbereitung. Analyse.

Die GO-PK Serie

System zur Kühlung des Gases, um den enthaltenen Wasserdampf abzuscheiden. Durch den Kühlvorgang mit den Geräten der GO-PK Serie erhalten Sie genaue Messergebnisse und vermindern Auswaschungsverluste.

go-pk-serie-gaskuehlung
go-pk-1-gaskuehlung
go-pk-2-gaskuehlung

Die Messgasauf­bereitung vor einer Gasanalyse erfordert in den meisten Fällen neben anderen Maßnahmen auch eine Kühlung des Gases, um enthaltenen Wasserdampf abzuscheiden. Dabei ist es während des Kühlvorganges unabdingbar, Auswaschungsverluste an Zielsubstanzen der Gasanalyse zu verhindern, um möglichst genaue Messergebnisse zu erhalten.

Anzustreben sind in der Praxis also vernachlässigbar geringe Absorptionen der Zielsubstanzen im ausfallenden Kondensat, die entweder idealerweise nicht messbar sind oder deren Größe sich innerhalb der Messtoleranzen der Analysengeräte bewegt.

Dies erreicht man, indem der im Gas enthaltene Wasserdampf möglichst rasch und vollständig kondensiert und sofort aus dem weiteren Gasweg entfernt wird. Hierfür kommt der Geometrie des Kondensatabscheiders / Wärmetauschers im Kälteblock eines Kühlers besondere Bedeutung zu.

In Abwandlung des Zyklon-Prinzips eines Feststoffabscheiders erzwingen die Form des Kontaktabscheiders und die daraus resultierende Gasführung in den Messgaskühlern GO-PK und GO-EPK den sofortigen Kontakt des Gases mit der kältesten Stelle der Wandung.

Die schlagartige Abkühlung auf ca. 5 °C bewirkt den Ausfall der Hauptmenge des Kondensats im unteren Viertel des Wärmetauschers. Das Kondensat fließt nach unten ab, das Messgas wird nach oben weitergeführt.

Die geringe innere Oberfläche und das kleine Volumen des patentierten Wärmetauschers tragen weiter dazu bei, Substanzverluste zu vermindern.

Die Messgaskühler GO-PK und GO-EPK können mit einem bzw. zwei Wärmetauschern ausgestattet werden. Die günstigen Bauformen ermöglichen den einfachen Einbau in Analysenschränke, das Modell GO-EPK kann in 19“ Einschubgehäuse integriert werden. Beide Produkte sind auch wesentlicher Bestandteil der Kühlsysteme GO-PP, GO-PKK, GO-PKF und der Messgasauf­bereitungssysteme GOT 1, GOE und GOM.

Facts

Vorteile

  • Kompaktes Design
  • Mit integrierten Zyklon Wärmetauscher,
    pat. DPB 38 33 192
  • Innerhalb von ca. 10 Min. betriebsbereit
  • Verhilft zu genauen Messergebnissen
  • Auswaschungsverluste werden vermindert
  • Zur Wandmontage geeignet (GO-PK)
  • Zum Einbau in 19“-Einschubgehäuse (nur GO-EPK1)

Ausstattungsvarianten

  • Halterung zur Wandmontage
  • Transportschutz
  • Tragbare Ausführung mit Griff (nicht bei GO-EPK 1)

Das Leistungsprofil der GO-PK Serie

Wärmetauscher GO-PK 1 und GO-EPK 1

1 Zyklonabschneider aus DURAN

Wärmetauscher GO-PK 2 und GO-EPK 2

2 Zyklonabschneider aus DURAN

Volumen der Wärmetauscher GO-PK 1 und GO-EPK 1

25 ml

Volumen der Wärmetauscher GO-PK 2 und GO-EPK 2

50 ml

Ausgangstaupunkt

Werkseitig eingestellt auf + 5 °C, optischer Alarm bei Abweichung um + 3 °C

Alarmausgang

potenzialfreier Temperatur-Alarmkontakt / Wechsler, max. 250 V/30 W

Eingangstaupunkt GO-PK1

max. 65 °C

Eingangstaupunkt GO-PK2

max. 70 °C

Eingangstaupunkt GO-EPK1

max. 55 °C

Eingangstaupunkt GO-EPK2

max. 60 °C

Kühlleistung

ca. 110 kJ/h

Durchfluss

50 – 150 l/h

Umgebungstemperatur

+5 bis +30 °C

Betriebsbereit

innerhalb ca. von 10 Minuten (abhängig von der Umgebungstemperatur)

Peltier-Element

innerhalb ca. von 10 Minuten (abhängig von der Umgebungstemperatur)

Leistungsaufnahme

max. 100 VA

Betriebsdruck

max. 4 bar

Gasanschlüsse

Rohr 4 x 6 mm, Glas

Kondensatablauf

Rohr 10 x 12 mm, Glas

Abmessungen (ca.) GO-PK1 und GO-PK 2

L 250 x T 120 x H 210 mm

Abmessungen (ca.) GO-EPK1

L 205 x T 155 x H 125 mm

Abmessungen (ca.) GO-EPK2

L 225 x T 155 x H 125 mm

Gewicht (ca.) GO-PK1

6,0 kg

Gewicht (ca.) GO-EPK1

4,5 kg

Gewicht (ca.) GO-PK2

7 kg

Gewicht (ca.) GO-EPK2

5 kg

Netzanschluss

230 V, 50 Hz (andere auf Anfrage)